Montag, 8. Februar 2010

Vom Strippen und Suhlen

Heute möchte ich mich mal in Selbstmitleid suhlen, clever kombiniert mit einer Prise Seelenstrip. Man könnte kurz und knapp sagen, ich fühle mich verarscht (böse Zungen würden nun sagen: wie immer!). Verarscht von der Welt, verarscht vom feinsten. Nun, da der emotionale Mülleimer ja vernichtet wurde, schlägt mir die Welt erneut in die Fresse oder was? Meine Damen und Herren, heute erleben Sie den Löwen handzahm - ganz exklusiv, genießen Sie den Moment...oder auch nicht.

Wenn ich die ganzen Menschen dort draußen und überhaupt überall sehe, die geliebt werden, frage ich mich, wie das denn sein kann und wieso ich seit einer gefühlten Ewigkeit nun nicht mehr in diesen Genuss kommen darf. Inzwischen tippe ich ja stark auf die Theorie, ich habe zu hohe Ansprüche. Andere begnügen sich eben mit weniger. Wenn ich die anderen so ansehe, bestätigt sich dieser Gedanke meist; da ist weder optische Schönheit noch ein interessanter Charakter zu erspähen. Nun...Jeder bekommt sein Päckchen Herzchen und Heiterkeit, doch bei mir ist beim Versand wohl ein Fehler aufgetreten. Einst mit einem hübschen Fußtritt fortgeschafft und ersetzt, lacht mir nun die diabolische Fratze einer seelischen Mauer entgegen, hinter der ganz hilflos mein Päckchen kauert. Erst habe ich die Stirn gerunzelt. Dann am Kopf gekratzt. Dann gegen die Mauer getreten. Dann geweint. Dann geflucht. Dann wieder geweint. Und sie hört nicht auf zu grinsen. Verdammte Wand. Es hilft nichts, das kleine Lichtlein, das da brennt nur für mich, bleibt unerreichbar. Mein Verstand sagt Nimm die Hand weg, doch mein Herz hämmert schon weiter. Es wird nicht aufgeben, bevor es selber aufhört zu schlagen.

Es gibt nun sicher den einen oder anderen, der diesen Blog furchtbar doof und enttäuschend findet. Entschuldigung, doch meine sarkastische Vene ist heute unangenehm verstopft, mein Nörgel-Gen deformiert und die melancholische Ader aufgeritzt. Um weiterem Frust der Sarkasmusfans vorzubeugen empfehle ich an dieser Stelle, das Lesen dieses Eintrags umgehend einzustellen. Keine Sorge, das nächste Mal wird alles besser.

Als melancholisches i-Tüpfelchen nun dieses Schlusswort, gerichtet an das Päckchen hinter der Mauer:
Ich gebe nicht auf, nicht dich, nicht den Gedanken und nicht das Gefühl. Auch wenn du meine Hand noch nicht greifen kannst, werde ich meine ausgestreckt halten bis du es kannst.

let me give you something that is real
close the door
leave your fears behind

just put me inside you
i would never ever leave you


Kommentare:

  1. Die Mehrheit der Menschen begnügt sich mit weniger, als ihnen zusteht. Traurig, aber wahr.
    Denn man muss sich dann keine Gedanken machen, nicht überlegen, ob's denn das wert ist. Sich vorzulügen, dass man jemanden liebt und der einen auch, ist einfacher als sich zu denken "Was will ich überhaupt von dem?".
    Aber um dich -vielleicht- beruhigen zu können:
    Es gibt Menschen, die wahrhaftig geliebt werden und lieben können, nicht nur mich (das wäre ja sehr einseitig), aber ich kenne auch noch ein paar Menschen, wenige, aber immerhin etwas.

    Und es ist gut, dass du deine Hoffnung nicht aufgibst, schraub' deine Ansprüche nicht zurück. Den perfekten Menschen gibt es zwar nicht, aber du wirst jemanden finden, der deinen Ansprüchen so entspricht, wie du es möchtest.

    Blablabla, wie immer, wollte nur mal wieder Klugscheißen. (;

    Schöner Blog übrigens. Ich mag deine Art zu schreiben irgendwie.
    Angenehm und anders als alle anderen Blogs.

    AntwortenLöschen
  2. Schreib ein Buch und ich garantiere dir - es wird ein Bestseller.
    Und nur die Hälfte der Leser wird dabei verstehen, was du schreibst. Das kann ich dir ebenso versprechen.
    Ich muss dir wohl nicht mehr sagen, dass ich deine Art zu schreiben mehr als nur 'sehr' mag.
    Du schreibst oft das, was ich denke, nur auf eine ausdrucksvollere Art & Weise.
    Danke dafür :)

    AntwortenLöschen
  3. Richtig guter Blog!
    Ich mag deine 'Schreibart' auch
    sehr und dein (hoffentlich irgendwann
    erhältliches) Buch würde ich sofort kaufen;D
    Weiter so!

    AntwortenLöschen
  4. Hey. (:
    Deine Art zu schreiben gefällt mir.
    So schreibt niemand. Es ist was eigenes.
    Toller Blog.

    Charlotte.

    AntwortenLöschen
  5. Dankesehr an all die lieben, aufmunternden Komplimente!

    Dieser Blogeintrag ist dennoch bitte als nichtig und erledigt zu betrachten. Er zählt nicht mehr.

    AntwortenLöschen