Sonntag, 31. Juli 2011

Gefühl los

Mir wurde heute gesagt, ich sei kalt geworden. Rücksichtslos. Herzlos. Das stimmt. Ich bin mein Herz los und somit kalt, denn ohne Herz kein Leben, das durch meine Venen fließt. Sie erkalten und ich bin tot. Irgendwie. Zwar nicht körperlich, doch irgendwie geistig. Ich schreibe sonst stets davon, in der Hoffnung, jeder oder zumindest fast jeder würde es kennen, doch diesmal wünsche ich es eigentlich niemandem: das Gefühl der Gefühllosigkeit. Es ist ein komisches Gefühl.

Ich könnte keinem so recht erläutern, wie es soweit kommen konnte und irgendwie würde ich es auch gar nicht wollen. Jegliches Gefühl verlieren, das ist nichts, worauf man stolz ist, was man gern hat und worüber man gern spricht. Es ist einfach fort, lässt leer zurück mit dem Gefühl, dass alles fehlt. Da ist keine Freude, die einen trösten und hinweghelfen kann. Und da ist keine Trauer, die einen weinen lässt. Es ist nichts mehr da. Nichts. Man ist allein, so allein, wie man nicht sein kann, denn jeder Einsame fühlt sich einsam. Doch man selbst fühlt nichts. Nicht einsam, nicht glücklich, nicht traurig und auch nicht verliebt. Nicht geliebt und nicht entliebt. Man wacht auf, Tag für Tag und fragt sich, aus welchem Grund, wenn an keinem Ort der Welt etwas wartet, das einen aus dem Traum reißt, der sich anfühlt wie eine schlechte Trance. Bei der man genau merkt, dass alles falsch ist, doch aus der man sich nicht befreien kann, weil man auf eine nicht kontrollierbare Weise hilflos, bewegungsfähig und taub ist. Also geht der Weg weiter, Schritt für Schritt ohne eine Richtung.

Was ist leben ohne Gefühle? Es gleicht einem Teufelskreis und es ist, als ob der Teufel selbst die Karten mischt. Er versucht zu verführen und es gelingt ihm, weil man diesen kleinen Rest Hoffnung hat. Man verkauft den Schluck Hoffnung an den Teufel und ist mittendrin, nur nicht darin, was sich leben nennt.

Jede helfende Hand, die sich streckt zu helfen, wird übersehen, weil man blind ist. Jedes Wort, das sich müht zu helfen, wird überhört, weil man taub ist. Jeder Geruch, der einen zurückreißen will in die vertraute Welt, wird nicht wahrgenommen, weil man den Sinn verloren hat und jedes Gefühl, das sich bemüht, sich in die Haut zu bohren, wird überfühlt, weil man es los ist. Es ist ein Teufelskreis und nur der Teufel kennt den Ausweg.

Ich bin mein Gefühl los, wer hat es gefunden?

Kommentare:

  1. wunderbar geschriebn.

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Ich hoffe so sehr für dich, dass sich bald wieder ein Gefühl bei dir bemerkbar macht, egal ob positiv oder negativ. Denn Gefühlslosigkeit ist schrecklich. Und deprimierend.

    AntwortenLöschen
  4. ....alles nur ein Traum, der Egotraum ein Nichts zu sein.

    AntwortenLöschen